*  Zurück zur Homepage

 

 

Reisejournal

Februar  2005

 

Wie schon kurz im Januarbericht erwähnt, leben Katja und Keith nun bei Michael.   Gut, dass wir noch hier bei ihm sind, denn als allein stehender, berufstätiger Vater zwei Kinder zu versorgen, ist wohl etwas gewöhnungsbedürftig und alles muß bis ins kleinste Detail geplant sein, damit jeder jeden Morgen rechtzeitig, gewaschen, gekämmt, angezogen, gefüttert, mit geputzten Zähnen und erledigten Hausaufgaben an seinem vorbestimmten Platz erscheint.  Oma und Opa schlafen um diese Uhrzeit noch, da muß Michael sich sputen, dass alles reibungslos abläuft.  Schneefälle und Nebel ließen die Schule mehrmals ganz ausfallen oder sie fing erst um 10 Uhr an.  Omas und Opas Anwesenheit vereinfachte in solchen Fällen die Dinge erheblich und Michael konnte pünktlich im Büro erscheinen.  Wenn wir Fort Wayne verlassen, wird Michael dann für Eventualitäten dieser Art entsprechende Vorsorge getroffen haben, aber alles geht halt nicht von heut auf morgen.

 

Unsere Reiseaktivitäten waren im Februar eher bescheidener Art.  Außer einem Tagesausflug in ein „historisches schweizer Dorf“ in Berne, Indiana   (http://www.bernein.com/history.htm )

Bild wird herunter geladen
Picture is downloading

und einem Einkaufsbummel in Indianapolis, sind wir in Fort Wayne geblieben und haben Katjas neues Zimmer fertig gemacht und Michael bei allen möglichen Dingen (wie Zahnarztbesuche mit den Kindern, Einkäufe, Haushalt) unter die Arme gegriffen.  Ab 1. März wird er für eine Weile alleine zurecht kommen müssen, denn wir fahren nach Virginia ð New York  ð ??

 

 

Fortsetzung folgt, sobald es wieder etwas Neues zu berichten gibt.

 

 

*                    Hier geht’s zum Anfang des Reiseberichts

 

*                    Hier geht’s zu den anderen Journaleintragungen

 

ã                    Zurück zum Seitenanfang

 

*                   Zurück zur Homepage